Gehaltsforum

Thema: Gehaltsänderung bei Jobwechsel in anderem Bundesland

 Frage: Hallo Herr Dr. Hoffmann,
ich bin 26 Jahre alt und arbeite zur Zeit als Speditionskauffrau in einer mittelständischen Spedition in der bayerischen Landeshauptstadt. Zudem habe ich letztes Jahr erfolgreich meinen Verkehrsfachwirt abgelegt. (Dadurch aber keine Gehaltserhöhung bekommen) Mein aktuelles Jahresgehalt liegt bei ca. 32.000 €. Aus persönlichen Gründen strebe ich einen Jobwechsel nach NRW an. Nach langem recherchieren scheint mir die Gehaltspanne zwischen diesen zwei Bundesländern recht groß und ich bin unsicher welche Gehaltsvorstellungen ich angeben kann und was dort ein angemessenes Gehalt wäre. Ich möchte mich nicht unter meinem Wert verkaufen, aber auch keine unrealistischen / viel zu Hohe Gehaltsangaben in meinen Bewerbungen machen. Vielleicht haben Sie hier einen Richtwert bzw. einen passend Rahmen in welchem ich mein Gehalt platzieren kann. Vielen Dank im Voraus
 von: Frau L. aus M.
   
 Antwort: Hallo Frau L.,
es gibt hier in der Tat ein klares Nord-Süd-Gefälle zwischen NRW und Bayern. Dies liegt (als grober Richtwert) aktuell bei ca. 15%.
Der Wert verkleinert sich allerdings, wenn man die großen NRW-Metropolen (z.B. Düsseldorf oder Köln) mit München vergleicht, hier sollte die Differenz dann nur noch bei ca. 10% liegen.
Vielleicht gelingt es Ihnen ja auch mit der Qualifikation des Verkehrsfachwirts besser als bei Ihrem jetzigen Arbeitgeber zu punkten.
Mein Tipp:
Suchen Sie sich gezielt Angebote heraus, die diese Qualifikation erwarten. Damit erhöhen Sie Ihre Chancen deutlich, die neue Position auch mit einer (wenn vermutlich auch kleinen) Gehaltssteigerung zu bekommen.
Viel Glück!
 von: Dr. Matthias Hoffmann